Metallzaun auf dem Betonsockel, Punktfundament oder in einer Mauer aufbauen?

Worin unterscheiden sich Gartentore von Einfahrtstoren aus Metall?
Worin unterscheiden sich Gartentore von Einfahrtstoren aus Metall?
20 September 2022

Einen Metallzaun kann man entweder auf dem Betonsockel, Punktfundament oder in einer Mauer aufbauen. Die Wahl hängt von den Grundstücksgegebenheiten sowie von Präferenzen des Bauherren.

Betonsockel – warum ist das eine sinnvolle Lösung?

Betonsockel ist aus vielen Gründen perfekt geeignet. Es fällt leicht, solch einen Sockel auszuführen. Weiterhin gewährleistet dieser gute Stabilität für den Zaun. Betonsockel sind universell und passen zu jedem Grundstück. Doch die Montage eines Betonsockels muss richtig durchgeführt werden. Auf diese Weise vermeidet man, dass es verfällt.

Zu den häufigsten Fehlern bei der Vorbereitung des Betonsockels gehören: zu schwere Zaufelder, die auf dem Betonsockel gestellt werden, ein Betonsockel, der auf falsch befestigten Pfosten montiert wird sowie die Montage, die zu frühzeitig erfolgt, d.h. bevor der Beton fest wird. Die Montage des Betonsockels ist von großer Bedeutung. Dadurch kann man dem Aufplatzen der Zaunanlage, Schwächen der Konstruktion und Abrutschen deren, Umkippen sowie Zerstörung vorbeugen.

Sockelfarben

Für den Sockel kann man grundsätzlich einen beliebigen Farbton wählen. Am besten ist es, wenn dieser mit der Hausfassade, bzw. mit den zaunfeldern harmoniert. Es kann eine ähnliche Farbe sein. Die kann ja auch im Kontrast zum Zaun stehen. Weiterhin entscheidet man sich oft dafür, den natürlichen Farbton des Betons zu lassen.

Doppelstabmattenzaun aufdübeln – wie geht das?

Doppelstabmatten können entweder auf dem Betonsockel oder auf dem Punktfundament errichtet werden. Es besteht die Möglichkeit, den Bordstein zu verankern. Doppelstabmatten ragen im Allgemeinen durch ihre Robustheit hervor. Des Weiteren kann man sich für einen der Typen entscheiden, nämlich 656 und 868, wobei die Zahlen für die Drahtstärke in Millimeter stehen.

868 garantiert eine noch bessere Stabilität, wobei aber schon die Beschaffenheit selbst dafür sorgt. Wie geht das Aufdübeln? Dies wird entweder auf dem erwähnten Fundament oder Mauersockel durchgeführt. Das Aufdübeln ist die sicherste Variante zum Befestigen.

Zaunpfosten einbetonieren oder aufdübeln?

Zaunpfosten einbetonieren oder aufdübeln?Beim Punktfundament gießt man Beton in entsprechenden Abständen, wobei aber zuerst eine Schicht Drainagekies ins Fundamentloch kommt. Zudem muss man sich an die ortsübliche Frosttiefe erinnern. Dann positioniert man die Pfosten. Zum Aufdübeln auf dem Sockel benötigt man hingegen Pfostenhalter und Pfostenschuhe.

Sie bestehen aus Metall und besitzen denselben Innendurchmesser wie der Außendurchmesser der Pfosten. Die Pfosten steckt man daraufhin in Pfostenschuhe. Metallschuhe sind mit einer Schraube ausgerüstet. Alternativ gibt es Pfostenhalter.

Für welchen Zauntyp ist das Punktfundament am geeignetsten?

Das Punktfundament eignet sich für unterschiedliche Zauntypen. Erstens kann man den Doppelstabmattenzaun nennen. Des Weiteren werden für gewöhnlich die Maschendrahtzäune auf dem Punktfundament errichtet. Seltener entscheidet sich man dafür im Fall der Schmiedeeisen-, Holz- und Modernzäunen.

Die Wahl hängt von der Umgebung und den Grundstücksgegebenheiten ab. Falls man den Zaun für den Garten oder auf einem grünen Gelände errichtet, scheint das Punktfundament die beste Wahl zu sein. Im Übrigen reicht diese Art Fundament dazu aus, schwere Zaunanlagen aufzubauen. Doch bei manchen wuchtigeren Umzäunungen lohnt es sich, andere Optionen in Betracht zu ziehen. Ferner ist ja auch der Stil entscheidend.

Mauersockel schaut anmutig und vornehm aus

Der Mauersockel schaut anmutig aus. Wann bewährt sich diese Lösung?

  • Der Mauersockel harmoniert mit fast jeder Zaunanlage.
  • Die Mauer bietet einerseits Sichtschutz an, andererseits ist sie solide und strahlt Eleganz aus. Mauern taugen zu Landhäusern, Villen, aber ebenso gut zu freistehenden Ein- und Mehrfamilienhäusern wie das Bungalow.
  • Der Mauersockel kann mit diversen Zäunen verbunden werden. Die Zaunfelder werden dabei entweder aus Holz oder aus Metall gefertigt. Zur Auswahl hat man Aluminium oder verzinkten Stahl.
  • Alternativ könnte man die Montage des Mauersockels für einen Gabionenzaun in Erwägung ziehen. Kunststoffzäune würden sich hier eher nicht bewähren.
  • An den Mauersockel lassen sich vor allem Schmiede- und Modernzäune anpassen.
  • Ein moderner Zaun sieht verschieden aus. Er kann entweder blickdicht oder transparent ausgeführt werden. Man entscheidet sich oft für Querlatten, die nah aneinander platziert werden können. Bei größeren Abständen bekommt man eine durchsichtige Zaunanlage. Die Metalllamellen überlappen sich leicht, wirken designstark und spannend und machen eine gute Alternative zu Holzlamellen aus.
  • Schmiedezäune werden aus glatten runden oder rechteckigen vertikalen Stäben gefertigt. Häufiger setzt man jedoch auf eine dekorative Ausführung, die reich an Ornamenten ist. Solch ein Zaun verschönert und wertet das Grundstück optisch auf. Zu den Verzierungen zählen unter anderem kantengehämmerte Stäbe, Zierspitzen, Schnörkel und Zierschnecken.

Zaun zwischen den Mauerpfosten montieren

Zaun zwischen den Mauerpfosten montierenZwischen den Mauerpfosten kann man den Zaun montieren. Wobei man auf Mauersockel jeden beliebigen Zaun mit Zaunpfosten stellen kann, schaut die Sache etwas anders bei Mauerpfeilern aus. Dazu braucht man eine Bohrmaschine und Metalldübel.

Man bohrt an den markierten Stellen Löcher in die Mauer. In der Mauer werden anschließend die Schwerlastdübel verankert. Damit bekommt man die Garantie eines sicheren Halts. Bei breiten und schweren Metallzaunfelder ist es von Bedeutung, dass die Mauerpfeiler die ganze Konstruktion gut halten können, damit diese nicht umkippt.

Fazit – welches Fundament ist am besten?

Auf diese Frage gibt es keine eindeutige Antwort. Manche Zäune, vor allem der Doppelstabmatten- und Maschendrahtzaun bewähren sich hervorragend auf dem Punktfundament. Dieses lässt sich prinzipiell überall gießen. Des Weiteren gibt es Betonfundamente, die dem Zaun einen zuverlässigen Halt gewährleisten.

Mauersockel oder sogar ein Mauersockel samt Mauerpfeiler wirken dagegen graziös und eindrucksvoll. Solch eine Konstruktion lässt sich individualisieren und gibt dadurch dem Grundstück einen einzigartigen Charakter. Dazu passen schmiedeeiserne und moderne Zäune. Solch ein Zaun modern hat für gewöhnlich rechteckige Rahmen, kann aber ja auch einen bogenförmigen oder Wellenabschluss haben. Die Wellen verflechten sich im oberen Bereich und gehen in die weiteren Felder durch.

Der Metallzaun steht oft auf dem Betonsockel. Es ist eine der beliebtesten und sichersten Lösungen. Dabei können die Zaunfelder verspielt und fantasievoll gefertigt werden. Zur Auswahl hat man ebenfalls andere Alternativen.